Wir


familie

Wir – eine Familie mit 2 Kinder – haben ein energieeffizientes, ökologisches, baubiologisches, pflegeleichtes und natürlich auch schönes Haus mit Garten zum Arbeiten, Wohnen und Leben gebaut. Es ist ein Ort, wo wir uns rundum wohlfühlen.

Wir bauten dieses Haus mit Partnern, die diese Wünsche realisieren und ihre Lösung, vom Konzept bis zur Umsetzung, auf dieser Internetseite auch präsentieren.


Unser Grundstück


grundstuck

Am Beginn des Bauvorhabens stand natürlich die Grundstücksuche. Nach langer Suche fanden wir dann das gewünschte Grundstück mit herrlicher Aussicht in Ruhelage und trotzdem nur wenige Gehminuten von der nächsten Bushaltestelle entfernt.

Mit Herrn Eibinger hatten wir auch einen seriösen und hilfsbereiten Verkäufer. Ein geologisches Gutachten und die Grenzvermessung waren eine Selbstverständlichkeit und mit dem kompetenten Notar Herrn Dr. Klaftenegger ging der Grundstückserwerb auch rechtlich einwandfrei über die Bühne.


Unser Hausplan


Länger dauerte natürlich die Planung des Hauses. Wie das Haus aussehen sollte, stellte sich erst nach einigen interessanten Entwürfen und Diskussionen heraus: ein möglichst nach Süden ausgerichtetes Haus mit 2 Wohngeschossen mit 100 m2 und aufgesetztem Büro in Holzbauweise mit 50 m2.

 

haus_plan

 

logo_gsp

Die Lösung von gsp-Archiktektur:
In vielen gemeinsamen Sitzungen und intensiven Diskussionen mit Herrn DI Springer und dem kompetenten und immer auch immer sehr kundenorienten gsp-Archiktektur-Team entstand folgender Plan, der aber noch ständig weiter optimiert wird.


Unser Garten


Offene Grenzen durch immergrüne Sträucher statt Betonmauer, unterschiedliche heimische Pflanzen und Bäume und natürlich eine ebene Rasenfläche mit Fussballtor für die Buben.

garten

Die noch nicht ganz Lösung von unserer Gartenplanerin:

Wenige, immer wiederkehrende Materialien und Farben bestimmen die Gestaltung. Man nähert sich über Naturstein-Trittplatten, welche in ein feines Kiesbeet gelegt sind, der Treppe, die zum eigentlichen Garten führt. Der Weg wird begleitet durch gestreuten Kirschlorbeer im Bereich der Straße.

Der Poolbereich mit der Natursteinterrasse erhält durch das angeböschte Gelände eine ebene Einfassung (Wiese) mit einem schönen Solitärbaum (z.B. Seidenbaum) als Blickfang und gleichzeitig Schattenspender für die Ruhesuchenden.

Die Böschung wird mit Stauden bepflanzt, hier finden sich Gräser, Lavendel, Taglilien, etc. wieder. Über Trittstufen in der Böschung gelangt man in die nächste Ebene mit Spalierobst

Im Bereich der Steinschlichtung findet Bambus in unregelmäßigen Abständen seinen Platz und dient als Sichtschutz bzw. Absturzsicherung. Das „hängende Eck“ wird gefüllt mit einer niedrigen Baumgruppe (z.B. Robinien strauchförmig max. 3,0m).

garten2_full

Unser Bau


Nachdem uns die Baubewilligung erteilt wurde, hat unser Architekt Herr DI Springer die Polierplanung und eine Ausschreibung für die wichtigesten Gewerke erstellt und diese dann an mehrere Anbieter gesandt.

Nach Vergleich der Angebote in einem Angebotsspiegel und Gesprächen mit mehreren Anbietern haben wir uns für die Firma Kirschner Bau (www.kirschner-bau.at) aus Gleisdorf als Generalunternehmer für die Gewerke Baumeister, Holzbau, Schwarzdecker und Fassade entschieden.

Am 10. Juni 2013 war dann Baubeginn. Nach knapp einem Jahr Bauzeit sind wir am 12. August 1014 eingezogen.

Es ist jetzt Frühjahr 2015 und wir wohnen jetzt schon seit mehr als einem halben Jahr in unserem neuen Haus.

Ich kann mir keine bessere Baufirma vorstellen.

Herr Ing. Schwarzenberger hat als Bauleiter die Baustelle in Zusammenarbeit mit Herr DI Springer als Detailplaner und örtliche Bauaufsicht haben die Baustelle stets professionell gemanagt. Herr Windhaber und Herr Derler als Poliere, sowie alle Maurer und Zimmerer und sonstigen Handwerker haben, die daraus hervorgehenden Aufgaben bis jetzt perfekt umgesetzt.


Baustoffe


Natürliche Materialien wie Dämmstoffe aus nachwachsendem Hanf statt EPS, klimaoptimaler Kalkputz für Innen, Bürogeschoss und Carport aus Vollholz, das aber nicht verwittert, moderne Plattenfassade als Schutz- und Gestaltungselement kombiniert mit schlichter Putzfassade.

Um perfekte stabile Wände im Untergeschoss und Decken zu bekommen, haben wir uns für Betonfertigelemente von der Firma Oberndorfer entschieden.

Die Wände im Erdgeschoss und die Innenwände im Untergeschoss sind aus Ziegel von der Firma Comelli.

Das Obergeschoss wurde aus Vollholz in KLH-Technik erstellt.

Von der Firma Capotect stammt die ökologische Außenfassade für das Erd- und Gartengeschoss, die aus folgenden Komponenten besteht (Dämmplatten aus österreichischem Hanf, hagelsichere carbonverstärkte Arminierungsmasse, diffusionsoffener und wasserabweisender weißer Deckputz.

Im Obergeschoss haben wir uns für eine hinterlüftete Fassade mit großformatigen Platten von der Firma Eternit entschieden.

 


Effiziente Haustechnik


Die Grundidee ist die natürliche Energie der Sonne und Erde zu nutzen und keine festen Brennstoffe mehr zu verwenden. Das bedeutet Photovoltaik aufs Dach und eine Erdwärmepumpe mit Tiefenbohrung, die im Winter heizt und im Sommer kühlt. Frischluft zu jeder Zeit und an jedem Ort durch eine kontrollierte Wohnraumbelüftung sowie Nutzung des Regenwassers für Garten und WC-Spülung.

Eine moderne Elektronik: Ein Bussystem steuert die Heizung und Beschattung sowie das Licht, eine Alarmanlage schützt uns vor Einbrechern.

Die Haustechnik kommt von der Firma Luggitsch. Um die Dachfläche für die Photovoltaikanlage optimal auszunutzen, haben wir 15 Hochleistungsmodule von Sanyo mit je 300 Watt und einer Gesamtleistung von 4,5 KW mit einer Neigung von 15 Grad aufgeständert. Der Wechselrichter von Fronius ist bereits für die spätere Nutzung einer Speichersystems ausgerichtet. Statt eines komplizierten Bussystems, haben wir uns für das Steuerungssystem von Loxone entschieden. Mit diesem wollen wir die Beschattung, die Heizung sowie Beleuchtung im Wohnzimmer steuern. Leider kommt eine modernes Haus in der heutigen Zeit auch nicht mehr ohne Alarmanlage aus. Zur Sicherung vor Einbrechern werden nicht nur alle Fenster und Türen mit Alarmkontakten versehen, sondern auch entsprechende Bewegungsmelder installiert.

Als Installationsfirma haben wir die Firma Krobath ausgewählt. Die Erdwärmepumpe mit der Möglichkeit zum Heizen und Kühlen stammt von der Firma. Die Tiefenbohrung mit drei Bohrungen zu 80 bzw. 2 x 60 m wurde von der Firma KDS durchgeführt.  Die kontrollierte Wohnraumbelüftung von der Firma Wernig sorgt für die notwendige Frischluft. Durch einem im Garten verlegten Erdkollektor wird die angesaugte Luft vorgewärmt bzw. gekühlt. Eine zentrale Staubsaugeranlage ermöglicht uns überall im Haus den Staubsaugerschlauch einfach anzustecken und ohne Feinstaubbelastung loszusaugen. Da das Wasser in unserer Gegend sehr kalkhältig ist, habe wir auch eine Wasserenthärtungsanlage im Einsatz. Um das kostbare öffentliche Nutzwasser zu schonen. fangen wir das Regenwasser in einem im Garten versenkten Kunststofftank auf und gießen damit unseren Garten und spülen die WC’s. Eine Steuerungsanlage, die auf das öffentliche Wasser umstellt, wenn der Regenwassertank leer ist, ergänzt das System.

Um im Sommer bei angenehmen Temperaturen arbeiten zu können, haben wir uns für eine Klimaanlage von Daikin, moniert von der Firma Herzog entschieden. Das Modell Emura ist nicht nur optisch sehr ansprechend, sondern hat auch technisch hervorragende Werte und kann auch über ein Smartphone gesteuert werden.

 

 


Türen, Fenster, Böden, Stiegen, Balkon


Unsere Anforderung:

Lichtdurchfluteter Wohn-/Essbereich mit raumhohen Glaslösungen, natürlich nur Fenster und -türen aus heimischen Hölzern mit 3-fach-Verglasung, außen jedoch zur modernen Architektur passend mit Aluminium verkleidet, elektronisch gesteuerte Raffstores, die die Beschattung automatisch regeln – so gibt es keine Überhitzung im Sommer.

Pflegeleichter Dielenboden aus heimischer Eiche für die Wohn- und Schlafräume sowie Kinderzimmer, edles einheitliches Feinsteinzeug für den Eingangsbereich, die Sanitärräume sowie den Außenbereich.

Die Lösung:

Fenster, Aussen- und Innen-Türen sind von der Firma Josko und wurden von der Firma . Die meist raumrohen Fenster- und Terassentüren sind aus Holz, innen weiß lasiert und außen mit grauem Aluminium beschichtet. Die Raffstores mit Tageslichtfunktion sind von der Firma Schlotterer. Die flächenbündigen Innentüren sind auch in weiß gehalten.

Die beigen italienischen Feinsteinplatten wurden von der Firma Platzer geliefert und verlegt: Für den Fußboden im Format 60 x 60 m im Innenbereich mit 1 cm Stärke und im Außenbereich mit 2 cm Stärke, für die Wände im Sanitärbereich im Format 30 x 60 glänzend und hinter der Badewanne als Eyecatcher als Mosaik. Im Außenbereich werden die Platten im Drainagemörtel verlegt.

Als Dielenboden haben wir Eiche pure akzent gefast proaktive+ von Weitzer Parkett, verlegt von der Firma Obenauf, gewählt. Der helle. matt lackierte, nach Süden zu den Glasflächen verlegte pflegeleichte Holzboden begeistert uns.

Ein wahres Meisterstück ist die Faltwerkstiege von Liebstiege, die in Eiche Vollholz gehalten ist.

Im Erdgeschoss haben wir den Balkon mit einem Ganzglasgeländer abgesichert, die in den Garten führende Stiege sowie die das Geländer im Obergeschoss ist aus Edelstahl mit Drahtseilen. Herr Gruber von der Firma Cutinox hat mit seinem Team uns eine perfekte Lösung geliefert.

 


Wellness


Zu Hause eine Wellnessoase zu finden, bedeutet für uns im Sommer in das erfrischende Nass eines Schimmingpools springen zu können und im Winter eine finnische Sauna genießen zu können.

Ursprünglich war der ein betoniertes Überlaufbecken zu bauen. Schießlich haben wir uns für ein Schwimmingpool in der Größe von 7 x 3,5 m von der Firma Leidenfrost, mit eleganter flacher Überdachung von der Firma Sigma, geliefert von Herrn Onzek von der Firma Perfektpool entschieden.

Primär für die kältere Jahreszeit haben wir eine finnische Sauna mit eingebautem Infrarotsitz von der Firma Klafs gewählt, die wir im unteren Badezimmer integrieren werde.

 

 

 

 


Inneneinrichtung


Eine optimale Inneneinrichtung kann unserer Meinung nur mit einem guten Einrichtungsplaner gefunden werden.

Mit Herrn Gartner und der Firma Inside haben wir für uns das optimalen Inneneinrichtungsteam gefunden. Nach Bekanntgabe unsere Wünsche ist es Herrn Gartner immer gelungen, uns schon im Erstentwurf eine bis ins Detail durchdachte Lösung zu präsentieren und dann mit uns gemeinsam noch zu perfektionieren.

Begonnen hat es mit der Planung der Küche. Schließlich entschieden wir uns für eine in weiß und Räuchereiche ausgeführte Küche, die von INTUO kommt mit Küchengeräte, die von Miele sind.

Nicht einfach war die Lösung des Eingangsbereiches, wo ein großer Vorzimmerschrank untergebracht werden sollte und der Übergang in die Küche und den Wohn/Essbereich gestaltet optisch ansprechend gestaltet werden sollte. Die dafür vorgesehene Tischlerlösung ist gerade im Entstehen.

 

 


Unser soziales Anliegen


nepal

Wir haben das Glück gehabt, in Österreich aufzuwachsen, ein Studium zu absolvieren, einen gut bezahlten Job zu haben und uns jetzt den Traum vom eigenen Haus verwirklichen zu können. Viele hatten nicht das Glück wie wir, sondern sind in ärmlichen Verhältnissen geboren, haben keine Eltern mehr und haben es sich auch verdient, ein wenig an unserem Glück und Wohlstand teilzuhaben.

Aus diesem Grund unterstützen wir das Sertshang Waisenhaus in Nepal, um diesen Kindern ein Zuhause zu bieten und eine gute Schulbildung zu ermöglichen. Wir würden uns sehr freuen, wenn ein Partner oder Besucher unserer Homepage dieses Vorhaben oder auch ein anderes Sozialprojekt wie SOS-Kinderdorf auch mit einem kleinen finanziellen Beitrag oder der Übernahme einer Patenschaft unterstützt. In einem Entwicklungsland wie Nepal kann mit nur einem Euro pro Tag der Lebensunterhalt eines Kindes bestritten werden. Spenden an beide Organisationen können von der Steuer abgesetzt werden.